Informationen für Autofahrer

MPU-Vorbereitung obligatorisch?

Harald Geiger hat sich mit den aktuellen Entwicklungen bei der medizinisch-psychologischen Untersuchung befasst und hält es für eine „erwägenswerte Lösung“, in bestimmten Fällen einen Kurs zur Vorbereitung der MPU zur Pflicht zu machen.

Dies wäre z. B. dann der Fall, wenn zur Wiedererlangung der Fahreignung eine MPU zwingend vorgeschrieben wäre. Die Beratung sieht Geiger, Präsident des Verwaltungsgerichts München, dann in den Händen erfahrener Verkehrspsychologen, die für diese Kurse eine behördliche Anerkennung benötigen und durch eine Akkreditierung oder eine vergleichbare Maßnahme das Qualitätsmanagement belegen.
Selbst wenn die MPU-Vorbereitung nicht Pflicht wird, plädiert Geiger für eine gesetzliche Regelung dieses Bereiches. Seiner Meinung nach, könne nur so eine professionelle Erstberatung durch anerkannte Kursanbieter garantiert werden.
Quelle: SVR Straßenverkehrsrecht 2013, H.8, S. 282