Informationen für Autofahrer

Neu im AFN-Angebot: Aktualisierter Kurs DRUGS

Die AFN hat ihren Kurs „DRUGS – Drogen und Gefahren im Straßenverkehr“ für drogenauffällige Kraftfahrer weiterentwickelt. In den meisten Bundesländern ist der Kurs nun an den Start gegangen.

Die wichtigsten Verbesserungen auf einen Blick:

Aktuelle Informationen

Die Kursteilnehmer arbeiten auf der Grundlage aktualisierter Informationen zum Thema Drogen (u.a. Erkenntnisse aus dem europäischen Forschungsprogramm DRUID). 

Schnelltests im Kurs anstelle von Drogenscreenings

Bisher mussten die Kursteilnehmer im Kursverlauf Urinscreenings bei einer qualifizierten  Entnahmestelle (meist Begutachtungsstelle) durchführen lassen. Diese Drogenscreenings entfallen künftig. Stattdessen werden nunmehr Drogenschnelltests (Speichel) im Kurs durchgeführt, um Nüchternheit zu belegen.

Verkürzung der Gesamtdauer

Abhängig von der Teilnehmerzahl dauert ein DRUGS-Kurs nunmehr 14 bis 20 (statt 15 bis 24 Stunden); durch eine Verkürzung der Selbstbeobachtungs- und Erprobungsphase von vier auf drei Wochen reduziert sich auch die Gesamtdauer des Kurses (etwa vier statt fünf Wochen).

 

Die AFN hat das Kursmodell zusammen mit ihren Partnern* weiterentwickelt. Nach Prüfung durch die Bundesanstalt für Straßenwesen und Anerkennung durch die zuständigen Landesbehörden ist der Kurs nun im Angebot, und zwar (Stand 16.1.2014) in allen Bundesländern außer Bremen und Mecklenburg-Vorpommern (Kursorte siehe Übersichtskarte).

In den nächsten Jahren soll das aktualisierte Kursmodell erprobt und auf seine Wirksamkeit geprüft werden; die Ergebnisse dieser Evaluation werden in etwa 5 Jahren vorliegen.

* Beteiligt an der Weiterentwicklung des Kursmodells waren neben Dr. Klaus-Peter Kalwitzki und Dr. Brigitte Krohn (beide AFN) auch die Dipl. Psych. Inge Blume (go mobil Schulungscenter) sowie Horst Ziegler (TÜV Hessen) und Doris Stengl-Herrmann (TÜV Süd pluspunkt GmbH).