Informationen für Fachleute

WHO zur Lage der Verkehrssicherheit 2018

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat im Dezember 2018 einen aktuellen Bericht zur Verkehrssicherheit in englischer Sprache vorgelegt. Laut „Global status report on road safety 2018“ hat die Zahl der jährlichen Verkehrstoten inzwischen 1,35 Millionen erreicht.

Information und Downloadmöglichkeit


Symposium zum Cannabiskonsum im Straßenverkehr

Die Teillegalisierung von Cannabis ist problematisch, wenn es um eine sichere Verkehrsteilnahme geht. Zu diesem Thema veranstalteten die Deutsche Verkehrswacht (DVW) und der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (BADS) im November 2018 in Berlin das Symposium „Cannabiskonsum kontra Verkehrssicherheit“.

Presseinformation BADS


Neue Berichte zur Unfallverhütung und Unfallentwicklung 2017

Während Bundesverkehrsminister Scheuer bei der Vorstellung des Unfallverhütungsbericht Straßenverkehr 2016/2017 ein positives Fazit der Verkehrssicherheitsarbeit zieht, zeigen der Bericht selbst sowie eine Auswertung des Statistischen Bundesamtes auch Stillstand und Misserfolge. Vor allem das stolze Ziel "minus 40%" bei den Verkehrstoten (2011-2020) wird verfehlt werden.

Pressemitteilung BMVI

Download Bericht

Download Bericht Unfallentwicklung/Destatis (PDF)


AFN-Fortbildungstag 2019

Der AFN-Fortbildungstag im März 2019 in Berlin hat zwei thematische Schwerpunkte: Prof. Dr. Frank Mußhoff befasst sich mit der Frage, was Verkehrspsychologen toxikologischen Messwerten (Alkohol- und Drogenanalytik) entnehmen können, und Polizeidirektor Dieter Schäfer referiert zu den Themen Ablenkung bei Kraftfahrern, Alkohol am Steuer bei Berufskraftfahrern sowie "Autoposer“ (Fahrer mit leistungsstarken, oft unzulässig getunten Fahrzeugen).

Information


Unfallprävention: „P.A.R.T.Y.“ mit Licht und Schatten

Die Unfallforschung der Versicherer/UDV hat „P.A.R.T.Y.“ (Prevent Alcohol and Risk Related Trauma in Youth), ein weltweites Präventionsprogramm für Schulklassen und Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren in Zusammenarbeit mit Unfallkliniken, evaluiert. Der nun vorliegende Evaluationsbericht zeigt Licht und Schatten.

UDV-Informationen und -Download


Bericht vom 15. Internationalen Alkohol-Interlock-Symposium

Der Bericht über die Inhalte des 15. Internationalen Alkohol-Interlock-Symposiums vom September 2018 in Brüssel wurde vom Traffic Injury Research Foundation (TIRF) herausgegeben und trägt den Titel „Alcohol Interlocks - Efficiency through Automation“.

Kurzinformation (PDF)

Download Symposiumsbericht


Neu: Kommentar zu den Begutachtungsleitlinien

Zu den Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung vom 24.5.2018 (Hrg.: Bundesanstalt für Straßenwesen) ist ein überarbeiteter Kommentar in der dritten Auflage im Kirschbaum-Verlag erschienen.

Verlagsinformation


MPU-Statistik 2017

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat die Jahresstatistik der Begutachtung für Fahreignung veröffentlicht. 2017 führten die Begutachtungsstellen insgesamt 88.035 medizinisch-psychologische Untersuchungen durch - rund 3,5% weniger als 2016.

Download Langfassung


KBA: Aktuelle Daten zum Fahreignungsseminar

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat neue Zahlen zur Teilnahme am Fahreignungsseminar von 2014 bis 2017 zusammen gestellt.

Information


TISPOL: PROJEKT EDWARD

„Ein Tag ohne Verkehrstote auf Europas Straßen“ - das will das 2016 gestartete PROJEKT EDWARD von TISPOL, dem Netzwerk Europäischer Verkehrspolizeien, erreichen; langfristig sollen tödliche und schwere Verletzungen im Straßenverkehr auf der ganzen Welt signifikant und nachhaltig gesenkt werden. Der Aktionstag 2018 findet am Mittwoch, den 19. September statt.

Information


Aktuelle Termine

10. Dezember 2019:

DVR-Kolloquium Verkehrssicherheit unter dem Motto „Wem gehört die Stadt? - Wege zu einer sicheren und gerechten Neuverteilung des Verkehrsraums“ von 12:30 Uhr bis 17:45 Uhr in Bonn. Inhaltliche Schwerpunkte sind bauliche und rechtliche Maßnahmen, vor allem für den Fußgänger- und Radverkehr.  Informationen

28. März 2020:

Der AFN-Fortbildungstag behandelt die Diagnostik von verkehrs-/strafrechtlich aufgefallenen Kraftfahrern in der Fahreignungsbegutachtung sowie die Individualpsychologische Arbeit mit Gruppen (Schwerpunkt u.a.: “Schwierige Teilnehmer“). Tagungsort ist Köln.  Informationen

März 2020:

Ab sofort bietet die Deutsche Psychologen Akademie in Kooperation mit der AFN ergänzend zum Curriculum Verkehrspsychologie eine tiefenpsychologisch orientierte verkehrspsychologische Zusatzqualifikation für Fahreignungsberatung und -förderung in Einzel- und Gruppenmaßnahmen an (Start: März 2020).  Information

Download

Anforderungen an die Evaluation der Kurse nach § 70 FeV

Eine Arbeitsgruppe der Bundesanstalt für Straßenwesen hat einheitliche Anforderungen für die Evaluation von Kursen zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung gemäß § 70 (FeV) definiert, die zukünftig durch deren Träger, aber auch in anderen Bereichen der Fahreignungsförderung angewendet werden können.

„Anforderungen an die Evaluation der Kurse zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung gemäß § 70 FeV“, S. Klipp u.a., Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe M: Mensch und Sicherheit, Bd. 288, BASt 2019, 42 S. A 4

PDF-Download


DEKRA-Verkehrssicherheitsreport 2018

Der aktuelle Report hat den Schwerpunkt „Güterverkehr“.

PDF-Download


Aufsatz von Müller/Rebler zum Begriff und zur Bedeutung der Eignung

Mit der "Eignung als persönliche Voraussetzung in Spezialmaterien des Sicherheitsrechts" befassen sich D. Müller und A. Rebler in einem Zeitschriftenaufsatz. Stichworte: Eignung und Straßenverkehr, Rechtscharakter, Untersuchung/Begutachtung der Eignung speziell in der MPU, Eignung im Waffenrecht, Beispiel Alkoholproblematik, Beispielhafte Gerichtsurteile.
(Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht Extra, 7-2017, 36. Jg, 1. April 2017)

Download


Projektbericht zu Qualität von Maßnahmen im Vorfeld der MPU

„Qualität in Fahreignungsberatung und fahreignungsfördernden Maßnahmen“, Schlussbericht Forschungsprojekt der Bundesanstalt für Straßenwesen, Heft M 262, 2016, 26 S. K

Download