Kontakt

Am einfachsten erreichen Sie uns über unsere zentrale Telefonnummer

Telefonische Beratung:  (0180) 2 31 94 94

Festnetz 6 ct/Anruf; Mobilfunk max. 42 ct/Min.

Sie können uns aber auch gerne eine E-Mail schicken:

E-Mail Adresse der AFN: info@afn.de

oder unser Kontaktformular nutzen.

 

Weitere Informationen

über unsere Ausbildung und Ausbilder

AFN in Kooperation mit der Deutschen Psychologen Akademie (DPA)

                                                                FLYER

Logo der AFN
Logo der Deutschen Psychologen Akademie (DPA)

Verkehrspsychologische Ausbildung

NEU ab 2020 in Kooperation mit der Deutschen Psychologen Akademie (DPA)

 

AFN bietet Psychologinnen und Psychologen (Diplom oder Master) in Kooperation mit der Deutschen Psychologen Akademie (DPA), der Bildungseinrichtung des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) die Möglichkeit, eine qualifizierte verkehrspsychologische Ausbildung mit individualpsychologischer Ausrichtung zu absolvieren. Die Ausbildung ist modular und qualifiziert je nach Ausbildungsstand für verschiedene verkehrspsychologische Tätigkeiten.

 

Modul 1: Verkehrspsychologische Einzelinterventionen

Das Modul vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen für die Durchführung von verkehrspsychologischen Maßnahmen zur Förderung der Fahreignung (z.B. vor einer medizinisch-psychologischen Untersuchung/MPU).

Voraussetzungen: abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium Psychologie

Zentrale Elemente des Moduls: individualpsychologische Ausbildung mit Selbsterfahrung, Einweisung in die Durchführung der Interventionen, Literaturstudium, Hospitationen, Co-Moderationen und Arbeit unter Supervision.

 

Modul 2: Leitung von Kursen/Seminaren für verkehrsauffällige Kraftfahrer

Das Modul vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen für die Leitung von besonderen Aufbauseminaren (§ 36 FeV; Fahranfänger mit Alkohol- und/oder Drogenauffälligkeit) und Kursen zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung (§ 70 FeV; alkohol- oder drogenauffällige Kraftfahrer) der AFN.

Die Teilnahme an Modul 2 und die spätere Durchführung der oben genannten verkehrspsychologischen Gruppenmaßnahmen ist wegen deren trägergebundenen Anerkennungen nur im Rahmen einer vertraglichen Bindung an AFN möglich.

Voraussetzungen: Ausbildung nach Modul 1 sowie diesbezügliche Praxiserfahrung

Zentrale Elemente des Moduls: Einweisung in die Kurs- bzw. Seminarleitung, Selbsterfahrung, Literaturstudium, Hospitationen, Co-Moderationen und Arbeit unter Supervision.

Die Ausbildung in Modul 1 oder 2 sowie eine entsprechende mehrjährige praktische Arbeit befähigt auch zur Durchführung des Fahreignungsseminars (§ 42 FeV; verkehrspsychologisches Modul).

 

Als Träger von Kursen zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung ist die AFN durch die Bundesanstalt für Straßenwesen anerkannt und zur Durchführung entsprechender verkehrspsychologischer Ausbildungen befugt.  

 

Nähere Informationen zur theoretischen und praktischen Ausbildung, zur Methode sowie zu Kosten, Terminen und Orten der Ausbildung enthält unser Infoblatt

Download Infoblatt: Zusatzqualifikation Verkehrspsychologische Intervention (PDF).